Ab September 2023: Susanne Becker

Ihre erste Ausstellung und gleich sehr erfolgreich: Susanne Becker (Wolzhausen) zeigte einen Querschnitt ihrer sehr unterschiedlichen Arbeiten vor sehr interessiertem Publikum.

Vom Café zur Pizzeria…

Brechend voll das Café Q und gegen Ende doch etwas geschwitzt war Klaus Müller, nachdem er im mitgebrachten Ofen 26 Pizzen gebacken hatte, für die er rundum ungeteiltes Lob erfuhr. Alle sorgfältig ausgewählte Zutaten hatte er eigens zusammengetragen. Stets offen für Sonderwünsche servierte er höchstselbst am Tisch. Das ruft nach Wiederholung, war man sich einig.

 

25.10.: Gebt uns Wörter - gebt uns Flügel

Andreas Steinhöfel war zu Gast im Café Q, um seinen Dokumentarfilm über Jella Lepman vorzustellen, die Frau, die nach dem Untergang des „Tausenjährigen“ Reiches nach Deutschland zurückkehrte und feststellte, man müsse, um ein solches Armageddon künftig auszuschließen, vor allem auf Kinder und Jugendliche bauen. Denen müsse man erzählen, Geschichten geben, Worte geben. Sie gründete mit ihrer „Kinderbuch-Brücke“ die erste und heute noch weltgrößte Kinder- und Jugendbuch-Bibliothek.

Gut 30 Gäste sahen den Film und sprachen darüber mit dem beliebten Autor aus Biedenkopf, der Autor, Regisseur und Produzent in einer Person gewesen war.

22. September: Unser Weinstand beim "Schichtwechsel"

20. September: Mord und Totschlag

Schon zum zweiten mal berichtete der frühere Komissar und heutiger Krimi-Schriftsteller von dem misteriösen, jedoch echten - wenngleich ungelösten -  Fall, den er zu einem Roman verarbeitet hat.

Diesmal waren die Teilnehmer des kommunalen "Senioren-Aktiv-Programmes" zu Gast.

Heimische Kunst im Café Q

Mit Arbeiten von Susanne Becker (Wolzhausen) haben wir nach der Sommerpause unseren Ausstellungsreigen eröffnet.Es war ihre erste Ausstellung und eine große Nachfrage nach ihren Bildern war die Folge.

1. Juli 23: Unser Sommerfest

Der Mut begann schon zu sinken, als deutlich wurde, dass unser geliebtes Weinfest wohl erstmals unter drohenden Regenwolken stattfinden würde. Da hieß es, noch schnell Pavillons aufbauen und hoffen, dass sich nicht allzuviele Gäste würden abschrecken lassen.

Es kam wie so oft ganz anders. Die Plätze füllten sich schnell, der Chor „Vocal Rainbow“ stellte entsprechend seines Namens bei leichtem Nieseln seine neuen Songs vor und der DJ pflügte später gekonnt durch sämtliche Genres der Musik von kirmestauglich bis rockig und traf damit just die Geschmäcker der begeisterten Gäste, die es schließlich auch nicht mehr auf den Stühlen hielt, um von Discofox bis Squaredance alle Tanzschritte auf das feuchte Pflaster zu legen.

 

Spatz & Engel: Burgfestspiele Bad Vilbel (18.6.)

Marlene Dietrich und Edith Piaf, die Freundschaft zweier großer Künstlerinnen standen im Mittelpunkt dieses Theaterabends in der pittoresken Wasserburg.

14. Juni 23: Autorenlesung mit Sandra Lüpkes

Es ging um die Familie Leitz in Wetzlar, Gründer der Leitz-Werke, vor allem um die Jahre 1914 bis 1945, daher auch um die dunklen Jahre der Nazi-Zeit.

Eine Erfindung erobert die Welt – und bestimmt das Schicksal zweier Familien, die bereit sind, alles zu riskieren. In Wetzlar hatte man die handliche Leica entwickelt, einen Apparat, der in eine Jackentasche passte. Ernst Leitz, der Sohn des Werkgründers, erkennt das Potenzial – und treibt die Produktion der Leica gegen alle Widerstände voran. Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern: Tochter Elsie hat das Zeug, die Firma zu übernehmen, aber die Brüder werden ihr vorgezogen. Als die Enteignung der Leitz-Werke durch die Nazis droht, bietet Elsie dem Unrechtssystem die Stirn – und gerät in die Fänge der Gestapo…

Mai 2023: Sibylle Ossenbach-Beinborn zeigte Stilleben

April 23: Warum nicht mal volkstümlich?

Eine neue Art der Veranstaltung, ein neues Publikum - Troubadour Walter Klein (Berlin, ehem. Niederdieten) gab am 14. April altbekanntes zum Besten. Das Haus war voll wie selten und viele der Gäste dürften zum ersten mal im Café gewesen sein. Bereut haben sie es offensichtlich nicht; nachdem die ersten Lieder verklungen waren, griff man zu den bereitgestellten Texten und sang - Rudelsingen im Cafe Q. Ach ja: getanzt und geschunkelt wurde natürlich auch und die Stimmung hielt sich bis zur letzten Note.

Januar 23: Holzschnitte von Ulrich Menn

Der Künstler (Mitte) erläuterte bei der Eröffnung der Ausstellung im Café Q die Entstehung seiner Arbeiten von der Motivwahl über die Anfertigung der Holzvorlage bis zum fertigen Druck. Zu sehen sind bis Ende März vor allem Motive aus dem Hinterland und von dem Darß an der Ostsee.

Das kleine Bild zeigt als Beispiel den Weststrand der Halbinsel Darß (Ostsee); dazu seitenverkehrt die Druckvorlage aus Holz.

Kann man hingehen - kann man auch mit-machen!

Wir brauchen Leute, die es nicht nur schätzen, dass es das Café Q gibt, die auch bereit sind, dabei mit anzupacken, denn nur so halten wir unseren beliebten Treff am Laufen. Melde Dich einfach.

Dorfmitte Niederdieten ca. 1905
Dorfmitte Niederdieten ca. 1905

Blick etwa vom heutigen Dorfteich in Richtung Bundesstraße

Die Literaturgruppe...

...hat sich einen neuen Roman vorgenommen:

Das nächste Treffen wird am Dienstag, dem 27. Februar 2024 um 19:30 Uhr im Café Q stattfinden.

In Vorbereitung:

Ein weiteres Weinseminar?

Nach der grandiosen 8. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe schien uns das kaum vorstellbar. Aber wer weiß?

Die Vorbereitungen laufen; es wird um französische Weine in "Reinform" gehen, also sortenrein statt Cuvée. Voraussichtlich im Januar.