Das Jahr geht - die Mitgliederversammlung kommt...

Schon mal einen Knoten in die Fernbedienung machen: unsere diesjährige Mitglieder-versammlung wird am Samstag, den 23. Februar um 19 Uhr im Café Q stattfinden.

Wie immer besteht hier auch die Möglichkeit der Manöverkritik: was ist aus Euerer Sicht gut gelaufen und was nicht; was haben wir zu sehr vernachlässigt an Themen oder Veranstaltungen; wie kommen wir zu mehr Mitarbeit im Café-Team; und so weiter.

Außerdem ist diesmal der Vorstand neu zu wählen. Bei vielen Vereinen ist dieser Tagesordnungspunkt ein Grund, der Versammlung fern zu bleiben, sonst wird man am Ende noch mit einem Vorstandsposten bedacht  ;-)  Wir allerdings setzen auf tätige Unterstützung, damit das, was die zahlreichen Nutzer unserer Angebote so schätzen, auch weiterhin Bestand hat.

Also: Kommet zu Hauf!

15. März: Der nicht endende Tanz

Ein Konzert der Extra-Klasse:

"Sher on a Shier" im Café Q

Das Ensemble widmet sich dem unglaublichen Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas und bringt diesen in einer über-raschend neuen Interpretation auf die Bühne.

Inspiriert durch die Tradition der Klezmorim enstehen im fein-sinnigen Zusammenspiel neue Klangfarben und magische Momente.

Sher on a Shier spielten auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland, z.B. beim Euroradio Folk Festival der European Broadcasting Union (EBU), dem Etno Krakow Festival, dem Yiddish Summer Weimar, dem Festival der 1000 Töne in Augsburg oder dem Internationalen Akkordeonfestival Wien.

Sher on a Shir ist jiddisch und bedeutet: Der nicht endende Tanz.

Kenengelernt haben wir sie bei einem Auftritt in der Kirche in Wallau im vergangenen Jahr und waren augenblicklich überzeugt, die müssen wir einladen. "Lebensfreude und Nachdenklichkeit" schrieb die Presse über einen Auftritt der Gruppe. Einen guten Überblick erhält man über ihre website http://sheronashier.eu/

Bei uns also am Freitag, dem 15. März um 20 Uhr. Eintritt 10 Euro.

Unsere aktuelle Ausstellung

Früher war alles...

...besser? schlechter? anders?

 

Hättest Du´s erkannt? Wir haben Alt und Neu einander gegenübergestellt; dabei sind mehr als 50 Bilder entstanden, die schon etwas in Erstaunen versetzen und mehr über den Wandel des Dorfes aussagen, als vermutet. Daraus ist eine Ausstellung geworden, die sicherlich auf breites Interesse treffen wird.

Alte und neue Dorfansichten aus gleichem Blickwinkel sind zu sehen. Mit einer Einführung zum Wandel im Dorf.

Eröffnung: Samstag, 10. November 19 Uhr im Café Q. Eintritt frei.

Sonntagschule Niederdieten ca. 1954; wer kennt wen?

Hättest Du´s gewußt? Oder weißt Du´s besser? Muss ja nicht alles stimmen.

1. Reihe: Adam Wolf, Karin Scherer, Irene Krug, Edith Reitz, Magdalene oder Brigitte Höger, Jürgen Blöcher(?),  Martin Schmidt, Ursula Grebe

 

2.Reihe: Heinz Müller, Herbert Dietrich, Herta Achenbach, Kurt Krug, Lothar Achenbach, Marianne Scherer,  Renate Schmidt, Helga Born, Hildegard Höger

 

3.Reihe: Walter Müller. Karlheinz Michel, Helmut Hinn,  Horst Müller, Werner Achenbach, Toni Klein, Frieda Scherer, Erika Dietrich, Brunhilde Ruber, Ingrid Wagner, Marga Müller, Paula Scherer, Erika Fuchs, Anni Scherer

 

4.Reihe: Helmut Michel, hinten verdeckt Heinz Günter Grebe, Gertrut Grebe(?), Helma Klein, Anni Müller, Giesela Schmidt(Gassersch), Helga Ciliox, Paula Ciliox, Gretel Appl, Kurt Leicht, Erika Müller,  Edit Müller, Georg Leicht, Lisa Klein.

 

Altes Handwerk in Niederdieten

Der Dorfschmied und seine Frau bereifen ein Wagenrad (Christmanns).

(Bitte die Bilder anklicken)

Kann man hingehen:

Dorfmitte Niederdieten ca. 1905; aus einer alten Postkarte
Dorfmitte Niederdieten ca. 1905; aus einer alten Postkarte

Blick etwa vom heutigen Dorfteich in Richtung Bundesstraße

Und die Lesegruppe?

Die Lesegruppe nimmt sich einen neuen Roman vor: "Ehre" von Elif Shafak. Das nächste Treffen über das Gästebuch dieser website oder über das Café Q erfragen.

Schon mal Klezmer gehört?

Klezmer nennt man die Tanzmusik osteuropäischer Juden. Für Freitag, den 15. März haben wir die Gruppe "Sher on a Shir" in unser Café Q eingeladen, also schon mal vormerken. Siehe nebenstehende Ankündigung.