Die aktuelle Ausstellung: Werner Platt

Neue Arbeiten aus der Zeit 2014 bis heute stellt der Kombacher Künstler im Café Q aus. Zu sehen sind sie zu den üblichen Öffnungszeiten der Einrichtung noch bis Ende Oktober.

Papa Legba´s Blues Lounge...

... aus Darmstadt waren bereits zweimal Gast in Café Q. Jetzt haben sie eine neue CD herausgebracht und möchten sie dem Publikum im Hinterland vorstellen (Reiner Lenz kommt aus Gönnern).

Papa Legba’s Blues Lounge kommt aus Darmstadt am Rande des südhessischen Rieds, eine von zahllosen Wasserläufen durchzogene ehemalige Sumpflandschaft,deren feuchtwarme Luft im Sommer von Myriaden blutsaugender Moskitos bevölkert ist. Zwar gibt es dort keine Alligatoren, aber die Ähnlichkeit zum Mississippi-Delta liegt auf der Hand. Und hier wie dort herrscht das ideale Klima um den Blues prächtig gedeihen zu lassen.

Mit Mundharmonika und Maultrommel, Blechgitarre und Blechtrommel,mit Bassukulele, Mandoline, Nasenflöte, Kazoo und dreistimmigem Gesang legt Papa Legba’s Blues Lounge Wert auf abwechslungsreichen Klang.  Dabei bleiben Jürgen Queissner, Reiner Lenz und Thomas Heldmann  immer nah am Sound ihrer Vorbilder, die zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts durch den Süden der Vereinigten Staaten zogen. Und wie die Musikanten aus dem Mississippi-Delta beschränkt sich die Band nicht auf zwölftaktigen  Blues. In ihrem Repertoire finden sich ebenso Jazzstandards, Schlager, Hokums sowie eigene Stücke und Klassiker aus der Frühzeit der Rockmusik. 

 

Am Samstag, dem 21. Oktober ab 20 Uhr im Café Q - jede Menge Blues für 8 Euro!

Altes Handwerk in Niederdieten

Der Dorfschmied und seine Frau bereifen ein Wagenrad (Christmanns).

(Bitte die Bilder anklicken)

Dies ist ein Besucherzähler. Er zeigt, wieviele verschiedene IP-Adressen auf diese Seite bisher zugegriffen haben:

Besucherzaehler

Kann man hingehen:

Dorfmitte Niederdieten ca. 1905; aus einer alten Postkarte
Dorfmitte Niederdieten ca. 1905; aus einer alten Postkarte

Blick etwa vom heutigen Dorfteich in Richtung Bundesstraße

Jetzt haben wir das Jahr 2017 und das steht unter dem Titel: "500 Jahre Reformation".

Immerhin ging damit das Mittelalter zu Ende, die Neuzeit begann. Das halten wir für einen ausreichenden Grund, sich auch als Kulturverein diesem Thema zu nähern. Wir denken an Vorträge, sonstige Veranstaltungen, Ausstellungen und Fahrten, und wir denken an eine Zusammenarbeit mit der Kirche, für die das auch ein bedeutendes Datum ist. Das interessiert Dich? Da möchtest Du mittun? Kontakt über das Café Q.

Apropos Luther-Jahr:

Scanne diesen QR-Code (oder kopiere "www.marburg.de/seiten/audioguide/rr/index.html" in deinen Browser) und höre dir die Beschreibung der einzelnen Stationen der Reformatoren in Marburg an: Religionsgespräche 1529.

Israel kennenlernen...

...kannst Du bei einem Vortrag über dieses wundervolle, aber auch konfliktreiche Land bei einem Vortrag, dessen erster Teil das Land mit all seinen Facetten vorstellt: Impressionen einer Reise.

Termin : noch unbestimmt.

Im Herbst soll ein weiterer Teil die komplexe Konfliktlage Israels beleuchten.

Unser 6. Weinseminar hast Du jetzt verpasst?

Die sind immer bald ausgebucht. Aber es gibt Hoffnung: im kommenden Jahr werden wir uns möglicherweise Spanien zuwenden. Also dranbleiben - die Ankündigung erfolgt nur hier!